Mediation

Mediation - ein Verfahren zur außergerichtlichen Streitbeilegung


Die Mediation ist eine moderne, kooperative Konfliktlösungsmethode bei der eine neutrale dritte Person, die als Mediator bezeichnet wird, die Parteien bei der Beilegung eines Streits unterstützt.

Situation

Jedem Unternehmen ist bewußt, wie schnell Probleme zu einem Rechtsstreit eskalieren können.
Ob bei Schwierigkeiten mit Lieferanten und Kunden, bei Verletzung von Schutzrechten oder bei Problemen mit den Mitarbeitern: Schnell kann die vormals sachliche Diskussion von Emotionen geprägt sein, können sich Positionen verhärten. Zur Konfliktlösung bleibt dann oft nur noch das Gerichtsverfahren.

Bei einer wirtschaftlichen Betrachtungsweise zeigen sich jedoch gravierende Nachteile:
Der Gang zum Gericht bedeutet erheblichen zeitlichen sowie finanziellen Aufwand und führt dennoch in vielen Fällen nicht zu den erhofften Ergebnissen. Denn häufig stehen hinter Konflikten unternehmerische, wirtschaftliche oder persönliche Zielsetzungen, die im Rahmen eines Gerichtsverfahrens keine Berücksichtigung finden und daher für das Urteil ohne Bedeutung bleiben. Nachdem aber nur die Erfüllung eigener Ziele einen Konflikt nachhaltig beilegt, nutzen immer mehr Unternehmen die Möglichkeit einer Schlichtung oder Mediation zur Streitlösung, da hierbei alle Beteiligten eine passende Lösung unter Wahrung eigener Interessen selbst erarbeiten können.

Verfahren

Das Mediationsverfahren ist ein flexibles, nichtöffentliches und vertrauliches Verfahren, bei dem die Parteien durch strukturierte Verhandlungen gemeinsam eine Einigung erarbeiten.
Der wesentliche Unterschied zum gerichtlichen Verfahren besteht darin, das die Parteien aktiv und eigenverantwortlich an einer interessengerechten Lösung ihres Konfliktes mitwirken.
Über die Fortführung und den Ausgang des Mediationsverfahrens entscheiden allein die Parteien.
Der Mediator ist daher nicht als Richter, sondern als Mittler tätig, der auf Grundlage seiner Ausbildung und Erfahrung ausgewählt wird. Er führt die Parteien ohne Zwangsmittel durch das Verfahren und unterstützt sie bei der Definition ihrer Interessen und der gemeinsamen Entwicklung zukunftsorientierter Problemlösungen. Die anschließende Untersuchung und Bewertung der gefundenen Möglichkeiten leitet über zur Ausarbeitung der von den Parteien getragenen Lösung.
Die mit dem Verhandlungspartner erarbeitete zukunftsgerichtete Einigung erhöht Akzeptanz und Tragfähigkeit.
Am Ende einer erfolgreichen Mediation steht daher die Vereinbarung zur Konfliktbeilegung, die die beteiligten Parteien verbindlich abschließen und umsetzen.

Diese Form des Konfliktmanagements stellt für Unternehmen in vielen Fällen eine sinnvolle Alternative zum gerichtlichen Verfahren dar. Falls Sie sich für eine Schlichtung oder Mediation interessieren, hilft Ihnen AMB ® diskret und vertrauensvoll weiter.

 



  

Share